Schachkurs

Online-Schachkurs

»Grundlagen

»Eröffnungen

»Kombinationen

»Endspiele

»weiteres

»Kontakt

PDF-Archiv

Schach-Lexikon

ChessUnderground

Thema: Hinweise zum Eröffnungsstudium

Zusätzliches Prinzip in der Eröffnung

Zu den in E0001 genannten Prinzipien sollte man zusätzlich beachten: der Entwicklung sollte bereits ein Plan für das Mittelspiel zugrunde liegen, sonst vergeudet man Züge, wenn die Figuren im weiteren Verlauf an anderen Punkten gebraucht werden.

Bezeichnung von Eröffnungen

Es gibt neben der Namensgebung weitere Möglichkeiten der Bezeichnung. Eine weitverbreitete Form ist das ECO-System. ECO steht für Encyclopedia of Chess Openings, übersetzt heißt das Enzyklopädie der Schacheröffnungen. Das System basiert auf der namengebenden Enzyklopädie, einem mehrbändigen Standardwerk über Schacheröffnungen. Nach diesem System sortieren viele Schachzeitschriften und -bücher die Partien, deshalb kann die Kenntnis des Systems helfen Beispielpartien zu finden. Aus diesem Grunde möchte ich dieses nun hier erklären.

Das System arbeitet mit einem Großbuchstaben (A, B, C, D oder E) gefolgt von einer zweistelligen Nummer. Je weiter hinten der Buchstabe im Alphabet und je höher die Nummer, desto eher entspricht diese Eröffnung dem Ideal der Verfasser des Systems. Daraus folgt E99 hat für die Verfasser den höchsten, A00 den geringsten Stellenwert.

Hier nun ein Auszug aus den Zuordnungen:

  • A: Eröffnungen ohne 1. e4 und 1. d4, mit 1. d4 ohne 1. ... d5 und 1. ... Sf6, mit 1. d4 Sf6 ohne 2. c4, mit 1. d4 Sf6 2. c4 ohne 2. ... e6 und 2. ... g6
  • B: Eröffnungen mit 1. e4 ohne 1. ... e6 oder 1. ... e5, mit 1. e4 c5
  • C: Eröffnungen mit 1. e4 e6 und mit 1. e4 e5
  • D: Eröffnungen mit 1. d4 d5 und mit 1. d4 Sf6 2.c4 g6 3. ... d5
  • E: Eröffnungen mit 1. d4 Sf6 2. c4 e6 und mit 1. d4 Sf6 2. c4 g6 ohne 3. ... d5

Detailliertere Zuordnungen sind in der Literatur zu finden oder auf den von mir herausgegebenen Merkblättern »Eröffnungsgrundlagen III-VI« aus dem Jahr 1996 (auf Anfrage beim Autor erhältlich).

Das eigene Eröffnungsrepertoire

Welche Eröffnungen man in sein Repertoire aufnimmt bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist, Eröffnungen auszuwählen, die dem eigenen Spielstil entgegenkommen. In diesen findet man sich dann ganz von allein zurecht. Um geeignete Eröffnungen auszuwählen, muß man erst einige Eröffnungen kennengelernt haben. Dies sollte nun mit den folgenden Arbeitsblättern geschehen.

  • Weiter zur nächsten Lektion...
  • zum Inhaltsverzeichnis
Inhalt © 1991-2001 by Matthias Otto; Design © 2001 by Shadow